Hotel Villa Hentzel

 3 Sterne

Bauhausstr. 12, 99423 Weimar





Wann möchten Sie im Hotel Villa Hentzel übernachten?


Hotel Villa Hentzel auszen
Diese Villa im klassischen Stil ist ruhig im Grünen am Rande der Altstadt von Weimar gelegen, nur wenige Gehminuten von den weltberühmten kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt entfernt.

Kommen Sie und genießen Sie einen unvergesslichen Aufenthalt in der Villa Hentzel aus dem 19. Jahrhundert, in der bereits Größen wie Rudolf Steiner gelebt haben und in der auch die chilenischen Botschaft residierte.

Jeden Morgen erhalten Sie ein Frühstück im Hotel Villa Hentzel.

Die gemütlichen, hellen Zimmer bieten einen ruhigen Start in einen Tag voller Sightseeing. Die Villa ist nur einen kurzen Spaziergang von Goethes Gartenhaus, zahlreichen Museen und dem ruhigen Ilmpark entfernt.

Auf Anfrage können für Sie Stadtrundfahrten, Museumsbesuche und Restaurant-Reservierungen organisiert werden. Ihr Gepäck können Sie im Hotel vor dem Check-in abgeben.

Hotelzimmer: 13.

  0049 (0)3643 86580

Preise

Hotel Villa Hentzel und seine Geschichte

Die Geschichte der Villa fand ihren Anfang 1873. Prof. Wolff stellte den Bauauftrag und schon nach einem Jahr wurde der Rohbau fertiggestellt, durch den Zimmermeister Karl Eduard Kurth. Einige Zeit später erweiterte Bruno Müller die feudale Architektur um ein Nebengebäude. 

Der Bankier Arnold Callmann setzte 1882 die Bautätigkeit fort, aber die Aufstockung des Anbaus um zwei Etagen veranlasste 1887 der Hofbäcker Hermann Türk.

Viele angesehene Bürger der Stadt hatten Ihren Wohnsitz in diesem voluminösen Bau.
Zu ihnen zählen unter anderem die Marie Freifrau von Loen, Witwe des Theaterintendanten August von Loen, weiter der Geheime Hofrat und Gymnasialdirektor a.D.Dr. Ludwig Weniger, sowie der Philologe und Soziologe Rudolf Steiner, der Begründer und Hauptvertreter der Antroposophie.

1910 erwirbt die Villa der Großherzogliche Landgerichtsdirektor Ernst Obbarius und seine Frau Hedwig, geb. von Pressentin und zog mit den vier gemeinsamen Kindern ein.
Mitte der zwanziger Jahre residierte hier die Chilenische Botschaft,
vertreten durch Konsul Wilhelm Mann.

Das Gebäude befand sich in einem unbeschreiblich schlechten Zustand
und dazu kamen noch die schweren Beschädigungen 1945.
Es folgten trostlose Jahrzehnte, in denen nur notdürftig repariert und ausgebessert wurde.
Erst 1993 kam es zur Komplettsanierung.
Die Baumaßnahmen umfassten drei lange Jahre und die Villa wurde liebevoll erneuert und hergerichtet. Dann war es endlich soweit.
1996 öffnete das Hotel seine Pforten und seitdem laden ansprechende
und stilvolle Zimmer, zuletzt 2007 renoviert, zum Verweilen ein.

Auch Sie sind jederzeit herzlich willkommen in der Villa eine schöne Zeit
zu verbringen, sei es ein nur für einen Kurzaufenthalt oder einen ausgedehnten Urlaub in Weimar.